Raaber Museen

Raaber Museen nach Winterpause wieder geöffnet

Seit der Eröffnung nach der Winterpause am 1. Mai laden die drei Raaber Museen wieder zum Besuch ein. Die Kellergröppe erfreut sich wieder großer Beliebtheit. Die unter Naturschutz stehenden seltenen „Bechsteinfledermäuse“ haben heuer erstmals zu viert überwintert. Es gefällt nicht nur den Besuchern in den Sandkellern, sondern auch dieser Fledermausart.Die Kellergröppe ist dank „9 Plätze – 9 Schätze“ weitum bekannt geworden. Diese Bekanntheit ist den ehrenamtlichen Mitarbeitern willkommen. Sogar Gruppen aus Deutschland haben sich heuer bereits für den Besuch in der Kellergröppe angemeldet. Die Entgegennahme der Anmeldungen und die Abhaltung der Führungen ist bestens geregelt. Um die Keller für Führungen in Ordnung zu halten, bedarf es viel Arbeit, die im Hintergrund abgewickelt wird. Die Ortsbildmesse findet heuer am 8. September in Wolfern statt. Ein Team des Vereins „Raaber Museen“ wird wieder mit einem Stand vertreten sein.

Nahaufnahme einer Fledermaus

Im Heimathaus läuft heuer noch die Sonderausstellung „Reisen und Ziele im Wandel der Zeit“. Diese liebevoll gestaltete Ausstellung von Maria Seidl ist es wert, noch ein Jahr in Verlängerung zu gehen. Es zeigt die Geschichte des Reisens und der Reiseziele in vielfältigen Ausstellungsstücken. Souvenirs aus vielen Teilen der Welt werden gezeigt.

Sonderausstellung "Reisen und Ziele im Wandel der Zeit"


Kontakt Verein Raaber Museen: 

Tel. Nr. 0677 61 45 1462

Tel. Nr. 0650 75 77 855

Öffnungszeiten:

Kellergröppe 

mit Biersandkellermuseum:

Jeden 1. Samstag im Monat 

von 14:00 bis 16:00 Uhr 

und nach Voranmeldung